Aufgaben

Was macht ein "Helfer vor Ort" (HvO) ?

  • erkundet die Lage
  • leistet qualifizierte Erste Hilfe
  • gibt eine Rückmeldung an die Integrierte Leistelle
  • weist weitere Rettungsmittel (RTW, NEF, RTH, etc.) ein
  • unterstützt den Rettungsdienst
  • betreut Notfallzeugen und Laienhelfer
  • dokumentiert den Einsatz

Helfer vor Ort (HvO), in Bayern offiziell Ersthelfergruppen bzw. örtliche Einrichtungen organisierter Erster Hilfe genannt, sind eine Ergänzung der Rettungskette. Es sind mindestens in erweiterter Erster Hilfe und i. d. R. grundlegend sanitäts- oder rettungsdienstlich ausgebildete Personen, die bei Notfällen die therapiefreie Zeit bis zum Eintreffen eines Rettungsmittels mit qualifizierten basismedizinischen Maßnahmen überbrücken sollen.

 

Der allgemeine Begriff Ersthelfer dagegen, bezeichnet jeden, der zufällig bei einem Unfall anwesend ist und Erste Hilfe leistet.


Wie finanziert sich der Helfer vor Ort ?

  • Für den Patienten entstehen keinerlei zusätzliche Kosten!
  • Die Helfer leisten den Dienst rein ehrenamtlich in ihrer Freizeit
  • Material und Ausbildung werden vom BRK Kreisverband Amberg-Sulzbach und durch Spenden an den Förderverein finanziert

Vorteile des Helfer vor Ort

  • Automatische Alarmierung bei jedem Rettungsdiensteinsatz
  • Schnelle Hilfe durch kurze Anfahrtswege
  • Rasches Auffinden des Einsatzortes durch Ortskunde
  • Frühzeitige Lagemeldung und evtl. Nachalarmierung (z.B. Notarzt)